Aktuelles


29.April 2022

Im heutigen Bus waren sehr junge Passagierinnen an Bord. Junge Frauen sind eine besonders vulnerable Gruppe. An großen Bahnhöfen gab es etwa vermehrt Berichte über dubiose Angebote an geflüchtete junge Frauen. Wir unterstützen diese Personen mit organisierten Transportmöglichkeiten, bei denen sie auch in der Gruppe unterwegs sein können.


18.April 2022

Am Osterwochenende durften wir einen Bus voll geflüchteter Frauen und Kinder aus einem russisch besetzten Gebiet im Osten der Ukraine empfangen. Von Nickelsdorf ging es direkt weiter in private Unterkünfte, was uns immer ganz besonders freut, da den Familien so eine Übernachtung in den Erstankunftshallen erspart wird.


13.April 2022

Pizza, Chips und Spiderman. 🍕🦸‍♀️ So sah der erste Abend in der neuen Unterkunft für die beiden 7-jährigen ukrainischen Jungs aus, die gemeinsam mit ihren Müttern und der Oma am Montag Abend in Niederösterreich angekommen sind. Die Superhelden sind übrigens aus der Ukraine mitgereist. 7 Tage lang war die Familie unterwegs. Geflüchtet ist sie aus der Stadt Kherson, die seit einigen Wochen vom russischen Militär besetzt ist.


7. April 2022

Am Sonntag kam eine sehr spontane Anfrage einer kleineren Gruppe, einer Frau mit 7 Pflegekindern und ihrer leiblichen Tochter + Baby, die nach der Flucht aus dem Osten der Ukraine mit einem Mini-Auto im ukrainischen Stryj festsaßen. Kurz entschlossen wurde ein Kleinbus organisiert (danke an das Stift Melk an dieser Stelle!). Nach langen und vielen Stunden Autofahrt (fad wurde es mit den Kindern aber nie 😂) erreichten wir Dienstag Nacht die österreichische Grenze. Trotz der späten Stunde verlief die Registrierung der Kinder recht schnell und kurze Zeit darauf konnten wir die Gruppe dann bereits zu ihrer Unterkunft ins Burgenland bringen.


28. März 2022

Heute Nachmittag durften wir wieder eine Gruppe in Oberösterreich begrüßen. Kinder, Eltern und Großeltern, die ihr ganzes Hab und Gut in wenigen Stunden in wenige Taschen einpacken mussten, weil es ihr Zuhause nicht mehr gibt.
Unser Dank gilt auch immer den Einsatzorganisationen und Behörden, die mithelfen, dass zumindest wieder ein bisschen Frieden in das Leben der Vertriebenen einkehrt. 🤍


27. März 2022

Wenn die Ankunft erst spät ist, wird einfach kurzerhand Pizza und Suppe bestellt, damit dann doch alle satt werden. Gestern Abend ist ein Bus mit 47 Personen, davon 18 teilweise schwer beeinträchtigten Kinder in Wien angekommen. Unser Teammitglied Kathi hat den Bus von Budapest aus mitbegleitet und den Grenzübertritt erleichtert. Die nächsten Tage ist die Gruppe rund um die Uhr versorgt in einem Hotel untergebracht, bevor es dann weitergeht zu einer beständigen Unterkunft.


25. März 2022

In den letzten Tagen waren wir unter anderem intensiv damit beschäftigt, einen Platz für eine größere Gruppe (knapp 20 Kinder + Begleitpersonen/Eltern) mit Cerebralparese zu finden. Die Cerebralparese führt zu einer starken Beeinträchtigung des Haltungs- und Bewegungsapparates, die Kinder sind zum Teil auf einen Rollstuhl angewiesen oder weisen auch geistige Behinderungen, Seh- oder Hörstörungen auf. Eine mögliche Unterkunft muss daher an die speziellen Anforderungen dieser Gruppe angepasst sein. Wir freuen uns ganz besonders, dass nun ein Platz gefunden wurde. ❤️


Bild von <a href="https://pixabay.com/de/users/larisa-k-1107275/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=220058">Larisa Koshkina</a> auf <a href="https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=220058">Pixabay</a>

21. März 2022

Heute Abend fährt ein weiterer Bus mit Frauen und Kindern in die Sicherheit, der erste von vielen in dieser Woche. Danke an Ö1 für diesen Beitrag, bei dem nicht nur Heinrich Penz – mit dem alles begann – zu Wort kommt, sondern auch Frau Svitlana, die immer noch in der Ukraine ausharrt und unermüdlich gemeinsam mit uns die Busse organisiert.

Ö1 Interview


19. März 2022

Diese Nacht hat Spuren hinterlassen. Die Waisenkinder sind nun auf dem Weg nach Tirol, die meisten haben ihre neuen flauschigen Freunde gleich mitgenommen. 🐻 Die Leiterin des Waisenhauses hat uns erzählt, dass die Gruppe bereits seit dem 8. März unterwegs war. Fluchtkorridore haben nicht funktioniert, mehrere Nächte verbrachten sie in der ständigen Angst vor Angriffen.Danke an alle Beteiligten, die es ermöglicht haben, den Kindern und den Betreuer*innen einen so herzlichen und warmen Empfang in Österreich zu bereiten. ❤️ An dieser Stelle auch noch ein ganz besonderes Dankeschön an Ekaterina Merenyi, ohne die alles so niemals möglich gewesen wäre.


17. März 2022

Bus Nr. 7 hat gestern Österreich erreicht. 💪🚌

Wir freuen uns immer ganz besonders, wenn den Familien nach den Strapazen der Flucht tagelanges Ausharren in den größeren Notunterkünften erspart bleibt.
16 Personen konnten dieses Mal direkt in Privatunterkünfte vermittelt werden, für andere ging der Weg weiter zu Bekannten und Verwandten.

Für zwei Personen steht noch eine längere Reise an. Das Ziel heißt Island, wo sie bei Freunden unterkommen können.

15. März 2022

6 Busse mit knapp 300 Frauen und Kindern, einigen Katzen und einer Handvoll Hunde – das Alles habt Ihr ermöglicht!

Und es geht weiter!

Viele der Menschen konnten gleich unmittelbar nach der Ankunft in Österreich eine Unterkunft beziehen.