Holen wir sie raus

Wir sind eine Privatinitiative aus Melk/Wien, die anlässlich des Krieges in der Ukraine gegründet wurde, um gezielt vulnerable Gruppen wie Familien mit Kleinkindern und ältere Personen in ihrer Flucht zu unterstützen. Über eine Kontaktperson der ukrainischen Jungbauernschaft in Schytomyr, 150km von Kiew, werden diese Menschen möglichst schnell aus der Gefahrenzone gebracht. „Wir holen sie raus“ aus dem Kriegsgebiet und unterstützen eine sichere Flucht nach Österreich

Die Bilder aus der Ukraine haben uns alle sehr betroffen. Viele Menschen sind derzeit auf der Flucht und versuchen per Zug, Auto oder auch zu Fuß in die Nachbarländer zu gelangen. Gerade Familien mit Kleinkindern sind hier unglaublichen Strapazen ausgesetzt.Vor einigen Tagen erreichte uns über einen Kontakt zur ukrainischen Jungbauernschaft in der Nacht ein Hilferuf einer Gruppe von 29 Frauen und Kindern, die bereits viele viele Stunden unterwegs waren und nun an der ukrainisch-ungarischen Grenze gestrandet waren. Verschärfend kam dazu, dass sich in dieser Gruppe auch zwei Babys und viele Kleinkinder befanden.Mit der Hilfe eines ungarischen Busunternehmens, konnte auf unsere eigenen Kosten ein Bus organisiert werden, der nicht nur die 29 Personen, sondern noch weitere Menschen mitnahm.

Die 29 Frauen und Kinder sind am Montag noch in der Nacht in Melk angekommen und viele Menschen und die Gemeinden selbst haben hier private Wohnmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Jene Person, welche innerhalb der Ukraine die Evakuierung der Frauen und Kinder organisiert (Swetlana) fragt uns täglich: Wann könnt ihr den nächsten Bus schicken, wir müssen die Leute in Sicherheit bringen! Zusätzlich gibt es derzeit vor Ort kaum mehr verfügbares Essen in den Städten.Nun werden weitere Busse folgen, um speziell Frauen und Kinder in ihrer Flucht zu unterstützen. Dafür brauchen wir eure Hilfe. Wir können natürlich – auch wenn wir gerne wollen würden – die Kosten von ca. 1500 Euro pro Bus von der ukrainischen Grenze nach Wien oder weitere Ziele in Österreich nicht alle selbst übernehmen.

Falls DU die Möglichkeit hast, uns bei einem Transport der geflüchteten Frauen und Kinder zu unterstützen, würden wir uns sehr freuen!Sehr gerne treten wir auch mit Busunternehmen in Kontakt, die eine solche Fahrt übernehmen könnten. Meldet euch bitte bei uns.